Meine Katze soll abnehmen und fitter werden

Gute Vorsätze für ein glückliches Katzenjahr 2020

Abnehmen, mehr Sport machen und unsere Work-Life-Balance in den Griff bekommen – wir haben gute Vorsätze für das neue Jahr. Auch Ihre Katze könnte sich mehr bewegen und etwas abnehmen? Und Sie möchten, dass sie rundum glücklich ist? Wenn Sie im nächsten Jahr das Zusammenleben mit Ihrer Katze verbessern möchten, haben wir hier hilfreiche Tipps für Sie.

 

Ihre Katze ist in der letzten Zeit etwas gemütlich geworden und wiegt ein paar Kilo zu viel? Das passiert vielen Katzen, denn ihr Bewegungsdrang lässt im Laufe der Zeit nach und dadurch können sie an Gewicht zunehmen. Freigänger finden außerdem möglicherweise in der Nachbarschaft auch Futter auf fremden Terrassen, das ihnen nur allzu gut schmeckt. Wenn Sie dann füttern wie immer, nimmt die Katze möglicherweise zu viele Kalorien zu sich. Stellt der Tierarzt fest, dass Ihre Katze zu dick ist oder man sieht es ihr möglicherweise schon an, dann ist es Zeit, etwas an der Futtermenge zu ändern.

 

Meine Katze soll im neuen Jahr abnehmen – so klappt’s

Der Jahresanfang ist der perfekte Zeitpunkt, ein paar Pläne umzusetzen. Ist Ihre Katze zu dick, sollten Sie beginnen, systematisch weniger zu füttern und gleichzeitig für mehr Bewegung zu sorgen. Die richtige Ernährung bei Übergewicht mit Diätfutter und Bewegung hilft, damit Ihre Katze wieder fit wird. Stellen Sie den Futterplan um und wiegen Sie Ihr Tier regelmäßig, damit Sie sehen, wie viel es abnimmt.

Reduzieren Sie die Futtermenge auf keinen Fall radikal. Geben Sie lieber systematisch weniger oder füttern Sie Diätfutter. Ältere Katzen sollten ein Futter erhalten, das ihrem Alter angepasst ist. Dieses Futter kann auch bei Katzen mit Übergewicht gefüttert werden und zu einer Gewichtsabnahme führen.

Der Kalorienbedarf Ihrer Katze hängt von der Größe, dem Alter und vom Bewegungspensum ab. Je weniger die Katze sich bewegt, desto weniger Kalorien sollten Sie füttern.

     


    Als Faustregel können Sie von folgendem Kalorienbedarf pro Tag ausgehen:

    • wenig aktive Katze 60 kcal/kg
    • durchschnittlich aktive Katze 70 kcal/kg
    • sehr aktive Katze 80 kcal/kg

    Wie viele Kalorien Miamor-Produkte haben, können Sie einsehen. So können Sie die Futtermenge genau an die Bedürfnisse Ihrer Katze anpassen. Auch eine Futterumstellung kann zu einer Gewichtsabnahme führen.

    Wichtig: Achten Sie auch darauf, nicht zu viele Leckerli zu geben. Leckerli sollten etwas Besonderes sein, hauptsächlich sollte sich die Katze aber von ihrem Futter ernähren. Aber nicht das Gewicht allein ist entscheidend für die Lebensqualität Ihrer Katze. Durch ausreichend Bewegung wird Ihre Katze auch fitter und ausgeglichener.

    Sie können sich sicher sein: Wenn Sie und Ihre Katze erreicht haben, dass das Tier wieder sein Normalgewicht hat, werden Sie beide sehr viel zufriedener und glücklicher sein.

    Meine Katze soll im neuen Jahr fitter werden

    Haben Sie zum Jahresanfang den Entschluss gefasst, mehr Sport zu treiben? Sehr gut! – Aber warum helfen Sie nicht auch Ihrer Katze, fitter zu werden?  Wie fit Ihre Katze ist, hängt im Wesentlichen von ihrem Gewicht und Alter ab. Eine normalgewichtige Katze hat die besten Voraussetzungen, körperlich fit zu sein. Ist die Katze ein Freigänger, so hat sie jede Menge Gelegenheit zum Klettern, Springen und Laufen. Lebt die Katze in der Wohnung, können Sie sie durch Spiele und entsprechende Klettermöbel zum Trainieren anhalten.

    Training für Katzen

    Katzen lassen sich nicht wie Hunde trainieren, aber viele Katzen wie Pusic im nachfolgenden Video haben Spaß an ungewöhnlichen Dingen.

    Wichtig: Wenn Sie vorhaben, Ihre Katze an ein Laufband zu gewöhnen, lassen Sie sie  auf keinen Fall unbeaufsichtigt laufen, damit sie sich nicht verletzt.

    Es gibt auch Laufräder für Katzen, die durch die Bewegung der Katze in Schwung gebracht werden. Katzen müssen erst langsam an das Rad herangeführt werden, entwickeln aber Spaß daran, wenn sie einmal herausgefunden haben, wie es funktioniert. Aber auch einfache Dinge wie ein Federspiel am Stab können Katzen zu mehr Bewegung animieren.

    Wenn Sie mögen, können Sie Ihre Wohnung auch katzenfreundlicher umgestalten oder tolle Katzenmöbel aufstellen.

    Tipp: Notieren Sie es jeden Tag im Kalender, wenn Sie mindestens fünf Minuten mit Ihrer Katze gespielt haben. Das motiviert zum Weitermachen und gibt auch Ihnen ein gutes Gefühl.

    Meine Katze soll im neuen Jahr glücklicher werden

    Glück, Gesundheit und Zufriedenheit – das wünschen wir uns alle für das Neue Jahr. Ob Ihre Katze glücklich ist oder nicht, können Sie daran erkennen, ob sie

    • oft schnurrt
    • mit erhobenem Schwanz durch Wohnung und Gelände geht
    • zu Ihnen aufs Sofa springt und sich dort entspannt ausruht
    • regelmäßig frisst
    • Ihre Gesellschaft sucht und Ihnen überallhin folgt

     

    Je nachdem, ob sie in einem eher ruhigen oder lebhaften Haushalt wohnt, wird sich Ihre Katze über ein bisschen mehr Action oder einen Rückzugsort freuen. Ein neues Spielzeug kann für Abwechslung sorgen.

    Die meisten Katzen freuen sich darüber, wenn ihre Menschen sich mit ihnen beschäftigen. Sie fühlen sich wohl, wenn sie ausreichend Streicheleinheiten bekommen. Sie kuscheln gern und lassen sich gern bürsten. Gönnen Sie sich und Ihrer Katze dann regelmäßige Kuscheleinheiten.

    Sollte Ihre Katze dagegen überhaupt kein Schmuser sein, lassen Sie ihr ihren Freiraum. In schwierigen Fällen, in denen das Tier sich auffällig verhält und generell keinen zufriedenen Eindruck macht, kann es sinnvoll sein, einen Tiertrainer zu rate zu ziehen. Er oder sie unterstützt Sie dabei zu erreichen, dass Ihre Katze ausgeglichener wird.

    Sie werden sehen: Das wird nicht nur Ihre Katze glücklicher machen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Katzen uns glücklich machen. Katzen brauchen also eigentlich gar nicht so viel – nur regelmäßig die wichtigen Dinge: gutes Futter, Bewegung und gaaanz viel Liebe. Dann wird es ein gutes neues Jahr.

    Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden & Bekannten:


    Weitere Artikel der aktuellen Ausgabe