Das Gehör von Katzen

Warum Katzen ein gutes Gehör haben – und sogar in 3D hören

Die Katze liegt im Körbchen und schläft, doch sobald Sie an ihr vorbeigehen, bewegen sich ihre Ohren in Ihre Richtung. Sie haben es bestimmt schon öfter gemerkt: Katzen haben ein sehr empfindliches Gehör. Wie gut es ist und warum Menschen Musik, die für das Gehör von Katzen komponiert wurde, nicht hören können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Diese Frequenzen hören Katzen

Lebewesen können von Natur aus unterschiedliche Frequenzen hören. Fragen Sie sich manchmal, warum Ihre Katze aufmerksam die Ohren spitzt, wenn Sie selbst überhaupt nichts hören? Der Grund könnte sein, dass Ihre Katze etwas hört, was außerhalb Ihres Hörbereichs liegt.

Der Bereich, den Katzen hören können, ist etwa dreimal so groß wie der für Menschen hörbare Bereich.

Bei Menschen beginnt der hörbare Bereich schon bei sehr tiefen Tönen mit einer Frequenz von 20 Hertz. Katzen können diese nicht wahrnehmen, denn ihr hörbarer Bereich beginnt erst bei 60 Hertz. Bei den höheren Frequenzen sind Katzen uns dafür weit überlegen: Menschen hören grundsätzlich bis zu einer Frequenz von etwa 20.000 Hertz, allerdings lässt das Gehör mit dem Alter nach. Katzen können dagegen noch sehr hohe Töne bis 65.000 Hertz hören. Das gute Gehör kommt ihnen als Jäger zugute, denn das Piepsen einer Maus etwa nehmen sie sehr gut wahr und erkennen auch, wo sich ihre Beute aufhält.

 

Kein Gehör: Weiße Katzen mit blauen Augen sind oft taub

Fellfarben von Katzen sind genetisch bestimmt und daher oft gekoppelt an andere Eigenschaften. Weiße Katzen mit blauen Augen haben häufig einen Gendefekt, der dazu führt, dass die Tiere taub sind. Deshalb dürfen in Deutschland weiße Katzen mit blauen Augen nicht verpaart werden.

 

Hören in 3D: Katzen hören gleichzeitig in verschiedene Richtungen

Katzen haben ein sehr gutes räumliches Gehör. Das liegt daran, dass sie ihre Ohren auch unabhängig voneinander und gezielt bewegen können – und um fast 180 Grad drehen. Dadurch nehmen sie Geräusche aus verschiedenen Richtungen wahr und können dreidimensional hören. Katzen können damit fokussiert lauschen, ohne ihre Körperposition zu verändern. Sie hören auch sehr gut, wie weit eine Geräuschquelle entfernt ist. Ein Geräusch aus etwa einem Meter Entfernung lokalisieren sie bis auf acht Zentimeter genau. Dies hilft Katzen bei ihrer Jagd, denn so können sie bewegungslos in einer Position verharren und wissen trotzdem, wo sich ihre Beute aufhält.

Mit ihrem Gehör erkennen Katzen Wörter und die menschliche Stimme

Rufen Sie Ihre Katze, wenn Sie sie füttern oder zurück ins Haus locken möchten? Dann wissen Sie wahrscheinlich: Katzen kennen ihren eigenen Namen. Wissenschaftliche Untersuchungen (Quelle: Scientific Report) haben gezeigt, dass Katzen ihren Namen tatsächlich aus ähnlich klingenden Wörtern heraushören. 

Manche Katzen erkennen auch die häufigsten Signale und Kommandos, die Sie einsetzen, wenn Sie sie erziehen oder ihnen Tricks beibringen.

Auch die Stimme des Katzenhalters erkennen Katzen aus verschiedenen Stimmen heraus. Wissenschaftler untersuchten, wie Katzen auf die Stimmen von Menschen reagieren (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23525707/), ohne sie gleichzeitig zu sehen. Dabei stellten sie fest, dass die am Experiment teilnehmenden Katzen jeweils die größte Reaktion wie Ohrenspitzen oder Kopfheben zeigten, wenn sie die Stimme des Katzenbesitzers hörten.

Musik gemacht für das Gehör von Katzen 

Musik können Katzen zwar hören, meistens reagieren sie jedoch nicht merklich darauf. Sie löst bei Katzen keine offensichtliche emotionale Reaktion wie bei Menschen aus. Es gibt jedoch Musik, die extra für Katzen komponiert ist und die auch für Menschen nicht hörbare Frequenzen im Ultraschallbereich ab 16 KHz enthält. Diese Musik soll eine beruhigende Wirkung auf Katzen haben, denn sie enthält Geräusche, die wie Katzenschnurren klingen, oder Laute, die an Vogelzwitschern erinnern.

Wie Ihre Katze darauf reagiert, können Sie ganz einfach testen, indem Sie das folgende Video mit Musik (Tonaufnahme) für Katzen des Komponisten David Teie abspielen.

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Ohrenpflege: Darauf sollten Sie achten, um das Gehör Ihrer Katze zu schützen

Für ein gutes Gehör sind die Ohren der Katze entscheidend. Katzen reinigen ihre Ohren beim Putzen von außen mit ihren Pfoten. Die meisten Katzen haben keine weiteren Probleme mit ihren Ohren. Deshalb müssen Sie Ihre Katze nur unterstützen, wenn sie sich am Ohr verletzt hat, etwa als Erste Hilfe nach einem Revierkampf oder wenn die Ohren entzündet sind. Reinigen Sie dann die Innenseiten der Ohren mit einem weichen Tuch. Wichtig: Verwenden Sie keine Wattestäbchen und reinigen Sie nicht den Gehörgang der Katzenohren, da dies zu Verletzungen führen könnte.

Und das nächste Mal, wenn Sie am Körbchen Ihrer schlafenden Katze vorbeigehen, achten Sie doch einmal auf ihre Ohren.

 

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden & Bekannten:

Weitere Artikel der aktuellen Ausgabe