Haustier für Berufstätige – wann eine Katze ideal für Sie sein könnte

Das sollten Sie beachten, wenn Sie ein passendes Haustier suchen

Für Berufstätige ist es ein freudiger Moment, wenn sie abends nach Hause kommen und jemand da ist, der sie begrüßt. Das kann bei allein lebenden Menschen durchaus auch ein Haustier sein. Katzen leisten uns Gesellschaft, sie bereiten Freude und helfen allein Lebenden bei Einsamkeit. Doch Katzen brauchen auch Zuwendung und Pflege. Erfahren Sie hier, ob eine Katze das passende Haustier für Sie ist, wenn Sie berufstätig sind. 

Katzen benötigen zwar Zuwendung, doch wann Sie sich um Ihr Haustier kümmern, können Sie flexibel handhaben. Mit einer Katze müssen Sie nicht Gassi gehen wie mit einem Hund – und die meiste Zeit des Tages schläft die Katze, ob Sie nun zu Hause sind oder zur Arbeit gehen. Tatsächlich können Katzen deshalb ideale Haustiere für Berufstätige sein.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie ein Haustier für Berufstätige suchen

Wenn Sie bisher keine Katze hatten, ändern sich mit Ihrem neuen Haustier aber auch einige Dinge. Bevor Sie eine Katze aufnehmen, sollten Sie deshalb folgende wichtige Dinge bedenken:

  • Katzenallergie ausschließen: Eine Katze als Haustier für Berufstätige ist nur dann sinnvoll, wenn Sie sicher sind, dass Sie nicht unter einer Katzenhaarallergie leiden. Denken Sie auch an Familienmitglieder oder Freunde, die häufig bei Ihnen zu Besuch sind. 
  • Viele Katzen kratzen an Polstern und Tapeten: Katzen kratzen zum Markieren an Gegenständen – auch in der Wohnung. Das gilt besonders für Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden.
  • Katzen verlieren Haare: Katzen mit langem Fell verlieren Haare auf Sofa und Teppichen und erfordern Fellpflege insbesondere beim Fellwechsel.
  • Haustiere kosten Geld: Denken Sie an die Kosten für ein Haustier. Eine Katze benötigt gutes, artgerechtes Futter und Katzenstreu. Auch regelmäßige Tierarztbesuche für Impfungen  und Entwurmung sind notwendig.
  • Betreuung im Urlaub: Denken Sie auch daran, was Ihre Katze in der Urlaubszeit braucht, wenn Sie nicht zu Hause sind.
  • Katzenrassen unterscheiden sich: Welche Katze zu Ihnen passt und ob eine Perserkatze oder eine Kurzhaarkatze geeigneter ist, hängt auch davon ab, wie viel Zeit Sie für die Fellpflege beim Fellwechsel investieren möchten. Informieren Sie sich also über verschiedene Katzenrassen.

Können Sie hinter all diese Punkte einen Haken setzen, dann steht der Entscheidung eigentlich nichts mehr entgegen, denn Katzen passen zu so gut wie jeder Wohnsituation und den meisten Tagesabläufen – und sie bringen ein großes Plus an Gemütlichkeit in jedes Haus.

Katzen passen sich an den Tagesablauf von Berufstätigen an

Ein Vorteil für Berufstätige ist, dass Katzen sich an so gut wie jeden Tagesablauf anpassen, denn ihre Schlaf- und Wachphasen wechseln sich ohnehin über 24 Stunden sowohl tagsüber als auch nachts ab. Auch für Menschen, die in Nachtschichten arbeiten, kann eine Katze also ein angenehmes Haustier sein. Mit wechselnden Schichten kommen die meisten Katzen gut zurecht, selbst wenn die Fütterungszeiten sich oft ändern. Als Jäger sind sie daran gewöhnt, nicht immer zur genau selben Zeit zu fressen. Auch mit Urlaub oder Wochenenden, an denen der Tagesablauf anders als an Arbeitstagen ist, haben Katzen keine Probleme. Sie reagieren flexibel auf ihre Umwelt, wachen bei Lärm oder Aktivität auf und suchen sich einen ruhigen Platz zum Schlafen, wenn sie müde sind.

Rund 16 Stunden schlafen oder ruhen Katzen im Schnitt am Tag.

Katzen passen damit zu so gut wie allen Lebensgewohnheiten und Arbeitszeiten. Selbst wenn Sie sich verspäten, macht es ihnen nichts aus.

 

Bereiten Sie das Futter vor, wenn Sie schon wissen, dass es bei der Arbeit später wird

Wenn Sie wissen, dass Sie länger bei der Arbeit sein werden, stellen Sie der Katze etwas zusätzliches Trockenfutter bereit, dann hält sie problemlos durch bis zur Hauptfütterung. Besonders im Sommer sollten Sie jedoch keine größeren Portionen Feuchtfutter offen stehen lassen, da es leicht von Fliegen befallen wird, die ihre Eier dort ablegen.

Katzen sind entgegen landläufiger Meinung keine wirklichen Einzelgänger, auch wenn sie viel alleine unterwegs sind und alleine jagen.

Wenn Sie viel unterwegs sind, können Sie überlegen, zwei Katzen aufzunehmen, die sich dann gegenseitig Gesellschaft leisten. Das ist für die Katzen sehr viel angenehmer.

Katzen passen zu jeder Wohnsituation von Berufstätigen

Ob Sie eine Wohnung oder ein Haus haben, macht grundsätzlich keinen Unterschied bei der Katzenhaltung. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie den Balkon katzensicher machen, falls die Katze sich hier aufhalten kann. Und wenn Sie Spaß am Umgestalten haben, können Sie mit neuen Katzenmöbeln die Wohnung umräumen und Ihrer Katze dadurch mehr Spaß und Abwechslung bieten. 

Doch eigentlich haben Katzen keine besonderen Ansprüche an die Wohnung. Sie brauchen vor allem ein sauberes Katzenklo und einen festen Schlafplatz. Über den Tag verteilt suchen sie dann noch weitere gemütliche Schlafplätze. Ist Ihre Katze ein Freigänger und auch in ihrem Revier unterwegs, sollten Sie darüber nachdenken, eine Katzenklappe einzubauen, wenn Sie berufstätig sind. So kann Ihre Katze unabhängig ein und aus gehen. Haben Sie Ihre Katze chippen lassen, bietet sich eine Katzenklappe an, die durch den Chip geöffnet wird. Auf diese Weise bleiben andere Katzen draußen.

Katzen als Haustiere für Berufstätige bringen Gemütlichkeit ins Heim

Der große Vorteil von Katzen als Haustieren: Sie bringen sofort eine angenehme Gemütlichkeit in die Wohnung. Wenn Ihre Wohnung also Ihr Rückzugsort nach der Arbeit ist, an dem Sie sich gerne entspannen, dann könnte eine Katze dazu gut passen. Ihre Katze wird begeistert das Sofa für jeden Fernsehabend mit Ihnen teilen. Sie sind eher ein aktiver Mensch, der auch in seiner Freizeit viel unterwegs ist und nur zum Schlafen nach Hause kommt? Dann überlegen Sie es sich noch einmal, eine Katze ist dann vielleicht nicht das richtige Haustier für Sie. Denn Katzen sind keine Einzelgänger, sondern brauchen regelmäßige Streicheleinheiten und lieben Spiele. Viele Katzen sind sehr lernfreudig und Sie können ihnen sogar kleine Tricks beibringen.

Sehnsucht nach Haustieren für Berufstätige in der Corona-Zeit

Während in den vergangenen Monaten das Corona-Virus unser Leben stark verändert hat, spürten Tierheime und Züchter eine stark steigende Nachfrage nach Haustieren und insbesondere nach Hunden und Katzen. Menschen, die plötzlich viel Zeit alleine zu Hause verbringen, suchen ein Tier, um das sie sich kümmern können und das ihnen Gesellschaft leistet. Viele Tierheime sehen die plötzliche Nachfrage aber auch kritisch: Ein Haustier aufzunehmen, sollte niemals aus einer spontanen Idee heraus passieren, sondern wohl überlegt sein. Es ist eine Entscheidung, die viel Freude, aber auch Verantwortung bringt – über viele Jahre. Entscheiden Sie sich nur dann für eine Katze als Haustier, wenn Sie sicher sind, dass Sie sich dauerhaft um ein Haustier kümmern können. Stöbern Sie in aller Ruhe in unserem Magazin, das eine Fülle an Informationen über ein Leben mit Katzen bereithält.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden & Bekannten:

Weitere Artikel der aktuellen Ausgabe